Fröhliche Kinder Deutscher Kinderschutzbund Segeberg gGmbH

Was macht aufsuchende systemische Familienberatung?

Der systemische Ansatz arbeitet mit der Annahme, dass Kinder Auffälligkeiten (Symptome) entwickeln, die auf Störungen innerhalb des Familiensystems aufmerksam machen wollen. Diese Auffälligkeiten betrachten wir als unglückliche Lösungsversuche.

Diese Betrachtungsweise entspricht einer positiven Haltung dem Symptom gegenüber und richtet den Focus zur Entlastung des Kindes auch auf die elterliche Verantwortungs-und Handlungs-Möglichkeit.

Die Arbeit im Co-Team (Mann/Frau) ermöglicht ein für beide Eltern unterstützendes Annehmen der Hilfe, im Bezug auf die Reflektion der familieneigenen Dynamiken, Rollen und Muster. Desweiteren lässt dieses Setting eine andere Methodenvielfalt zu.

In wertschätzender Weise miteinander umzugehen, kann Offenheit, Verständnis und Beziehung fördern und die Familie in ihrer Bindungsfähigkeit stärken.

Die Interventionen beziehen sich immer auf die gesamte Familie und deren Einbettung in andere Systeme (z.B. Schule, Institutionen, Kindergarten/-hort, Ärzte, Nachbarschaft, Arbeitsplatz).

Die Familienberatungen im Co-Team finden einmal wöchentlich i.d.R. im häuslichen Umfeld der Familie statt.

Bei Bedarf erarbeiten wir mit der Familie in einer Clearingphase, welche Hilfe für ihr spezielles Anliegen geeignet sein kann. (Bedarfs-Analyse)

Indikationen

  • Vermeidung von Fremdunterbringung von Kindern und Jugendlichen
  • Rückführung von Kindern und Jugendlichen in die Familie
  • Folgen von Bindungsstörungen, Traumatisierungen
  • Erziehungs- und Partnerschaftskonflikte
  • Problematik in Patchwork-Familien
  • ADS, ADHS
  • Chronischer Schulabsentismus (Schulverweigerung)
  • Missbrauchs- und Gewaltproblematiken
  • Suchtproblematiken
  • Krisen durch Trennung und Scheidung
  • Adoption, Beratung von Pflegefamilien
  • Schwere Erkrankung und Tod
  • Seelische oder körperliche Behinderung eines Elternteils
  • Existentielle Krisen durch Überschuldung
  • Akute Kindeswohlgefährdung

Zieldefinition

Ziel ist es, die Familie in ihrem Zusammenhalt zu unterstützen und gleichzeitig die Sicherheit einzelner Familienmitglieder (in der Regel die der Kinder) zu gewährleisten.

Bei Trennungsfamilien steht die Entlastung der Kinder aus dem elterlichen Konflikt im Vordergrund.

Vorgehen und Kosten

Eltern oder Kinder, die einen Bedarf in ihrer Familie sehen, wenden sich an das zuständige Jugendamt.
Hier wird auch die Kostenübernahme beantragt.

Gesetzliche Grundlage unserer Tätigkeiten sind §27 SGB VIII

Unser Team der Ambulanten Hilfen:

Sozialpädagogische und psychologische Fachkräfte mit Zusatzqualifikationen zu systemischen Einzel-, Paar- und FamilientherapeutInnen, Kinder- und JugendtherapeutInnen, Fachkräfte § 8a, ElterntrainerInnen (Starke Eltern, Starke Kinder)

Ambulante Hilfen im Kreis Segeberg

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr

Tel.: 04551 / 88888
Fax: 04551 / 87310
Email: ambuse@kinderschutzbund-se.de